Mittelbayerische: „Richter-Rüffel für Schlecker: Zu viele falsche Angaben“

18. September 2009 | Von | Kategorie: Aktuelles, Presseschau, Urteile

Aus der Mittelbayerischen, Region Cham vom 18.09.2009

Richter-Rüffel für Schlecker: Zu viele falsche Angaben
Richter verteilt Rüge für Firmenvertreter und befürwortet Sozialplan für die gekündigten Mitarbeiter.

CHAM. Von Christoph Klöckner

Eine Niederlage hat am Donnerstag die Firma Schlecker in einem Arbeitsgerichtsverfahren in Cham einstecken müssen. Nicht nur, dass die Firma nun einen Sozialplan für gekündigte oder versetzte Mitarbeiter auf den Weg bringen muss, auch fand der Vorsitzende Richter klare Worte für das Vorgehen des Konzerns. Er könne nicht verstehen, „wie lax hier Dinge in den Raum gestellt werden“, so Richter Veit Zitzmann. Man sei auch vor dem Arbeitsgericht der Wahrheit verpflichtet, ermahnte Zitzmann die beiden Schlecker-Vertreterinnen.

Zum Volltext >>hier<<

Anmerkung

Es handelte sich hier um ein Verfahren nach § 98 ArbGG zur Einsetzung einer Einigungsstelle wegen einer Betriebsänderung (hier die Stillegung von Filialen und Entlassung von Mitarbeitern im Zusammenhang mit der Neueröffnung von Schlecker XL – Filialen). Mehr folgt, sobald die Entscheidung des Gerichts rechtskräftig ist.

Tags: , , , ,

Keine Kommentare möglich.